Integration à la Gelsenkirchen: Fußball Brautkleid Gebetsraum

0
(0)

Am 13.09.20 stehen bei der Kommunalwahl auch die Wahlen zum Integrationsrat an. Dazu haben muslimische Jugendliche aus Gelsenkirchen einen Motivationsfilm gedreht. Zu Wort kommen die bezahlten Integrationsprofis der Stadt, die wolkig-blumig umreißen, was dieser Integrationsrat irgendwie macht. Irgendwas, mindestens aber: sich so ungefähr sechs mal im Jahr zu treffen.

Konkretes über das Integrationsverständnis erfährt man an Hand der ausgewählten Beispiele. Junge Männer können Fußballprofi werden, junge Frauen verkaufen und kaufen Brautkleider, man kann einen Gebetsraum nutzen.

Mehr Klischee geht gar nicht, weniger Vision auch nicht. So gesehen ist der Film ungewollt ein sehr präzises Spiegelbild dessen, woran es dieser Stadt mangelt, weshalb sie entgegen der Worthülsen der Schönredner zwar ein gutes Karrieresprungbrett für Kurzzeitdezernenten ist, aber keine Langzeitperspektive aus der Misere von Arbeitslosigkeit, Niedriglohnjobs, Bildungsferne, Magnet für Globalisierungsopfer zu sein, entwickelt.

Wie inspirierend, erhellend, unterhaltend war dieser Beitrag?

Klicke auf die "Daumen Hoch" um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag inspirierend fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag dich verärgert hat!

Was stimmt an Inhalt oder Form nicht?

Was sollten wir ergänzen, welche Sicht ist die bessere?

Heinz Niski

Handwerker, Rentner,

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Was meinen Sie? Teilen Sie uns das doch mit...x
()
x