5
(4)

Nachdem die verschiedenen Brandmauern gegen die AfD (ignorieren, Verfahrenstricks, um sie von Leitungspositionen abzuhalten, Demonstrationen gegen Rechts etc.) ihre weiteren Wahlerfolge nicht zu verhindern scheinen, versucht man sie seit einiger Zeit in Talkshows inhaltlich zu entzaubern.

Die schillerndste Figur des AfD Spektrums ist sicher Maximilian Krah, der mit seinen Sexual-Tipps für junge Männer eine interessante Politversion des Dr. Sommer der Jugendzeitschrift „Bravo“ ist.

6 Stunden Gespräch sind für den Zuschauer sicher nicht in einem Rutsch zu schaffen, es lohnt allerdings, weil hier ein durchaus eloquenter Vertreter des rechten Randes nicht unsympathisch Einblick in seine Lebensphilosophie, seine politischen Fernziele gibt.

Noch lohnender scheint mir, zuzusehen, wie sich Thilo Jung bei seinen Versuchen entzaubert, Krahl mit „Nazi-Rassismus-Frauenfeindlich-Feststellungen“ an die Wand zu nageln.

Da rutscht ihm der Wackelpudding Krahl zu oft an der Wand herunter.

Ich empfehle die 6 Stunden, weil zwischendurch auf hohem Niveau unterschiedliche Weltanschauungen aufeinandertreffen und wir es uns in Zeiten des europaweit anwachsenden rechten Spektrums nicht mehr erlauben können, die Wähler und Funktionäre als Dummbacken und Nazis abzutun.

Es schärft die eigenen Positionen, wenn man Gründe benennen muss, warum linke oder bürgerliche Lebensentwürfe besser oder erfolgreicher sind, als die der rechten.

 

 

Zu Gast im Studio: Maximilian Krah. Er ist Mitglied im Bundesvorstand der AfD und seit 2019 Mitglied des Europäischen Parlaments. Er ist Spitzenkandidat der AfD für die Europawahl 2024.

Ein Gespräch über seine Spitzenkandidatur für das EU-Parlament, seine Kindheit und Jugend in der DDR, sein Eintritt in die und Austritt aus der CDU, die Zerstörung der CDU, seine Religiösität als Katholik und seine Wunschvorstellung von Kirche, sein Jura-Studium und Engagement als Anwalt für die erzkonservative Pius-Brüderschaft, Verfassungspatriotismus, sein Weltbild, sein Vorhaben als Anti-EU-Politiker ins EU-Parlament zu wollen, die Abschaffung des Europaparlament und die Überwindung der EU, seine Diäten und Pension, die EU-Agrarpolitik der AfD, den Wunsch der AfD die EU durch einen „Bund Europäischer Nationen“ zu ersetzen und Parallelen zu Hitler, seine Vorstellung über den deutschen Sozialstaat sowie den Ersatz dessen durch „solidarischen Patriotismus“, AfD-Sozialpolitik gegen Armen und „kleine Leute“, Maximilians neoliberale Ansichten, Wohnungspolitik, seine Lösung des Pflegenotstands, seine Leugnung des menschengemachten Klimawandels, seine Vorstellung der Familie, sein Frauenbild und Parallelen zu Hitler, seine Haltung zum Militär und der Bundeswehr, den Ukrainekrieg und Krieg im Nahen Osten, Maximilians nachgewiesene Kontakte zu China und Russland, seine Ansichten zum Holocaust, Höcke und der „Schuldkult“ der Deutschen, sein Verständnis vom deutschen Volk, „ethnische Deutsche“, genetisch bedingte Korruption in Deutschland und Afrika, seine Vorstellung von Menschenrechten, „Umvolkung“, die „Remigration“ von 15 bis 25 Millionen aus Deutschland, seine Aussagen zu Vielfalt und zu Assimilation von Migranten, die „Vorfahren“ der Deutschen und seine eigenen sowie die Ermordung von Walter Lübcke + eure Fragen via Hans

Bild

Wie inspirierend, erhellend, unterhaltend war dieser Beitrag?

Klicke auf die "Daumen Hoch" um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag inspirierend fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag dich verärgert hat!

Was stimmt an Inhalt oder Form nicht?

Was sollten wir ergänzen, welche Sicht ist die bessere?

Von Heinz Niski

Handwerker, nach 47 Jahren lohnabhängiger Arbeit nun Rentner. Meine Helden: Buster Keaton, Harpo Marx, Leonard Zelig.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Meine Daten entsprechend der DSGVO speichern
7 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Ali-Emilia Podstawa

6 Stunden. Alle Herr der Ringe Filme oder ein Interview. Hm, Gandalf kam gerade herein. Die Sache ist entschieden, wir schauen uns seine Erinnerungen an. Chips stehen bereit.

War gestern eine halbe Stunde zufällig bei Jung & Naiv dabei, als es um Wohnungsbau und fehlende Hütten in Berlin ging.
Das war einfach für den Juristen. Je älter Jung wird, desto naiver ist er. Wollte Krah zum Neoliberalen abstempeln. Der Tilo ist ein Populist ohne Sachverstand. Wenig Substanz vorhanden, was über auswendig Gelerntes hinausgeht.

Nee, den vermuteten glatten Punktsieg für Krahl werde ich nicht nochmal ansehen. Ist Hans am Ende total untergegangen, als Tilo nicht mehr konnte?

Ich würde den Wackelpudding gerne mal in einem – von Küppersbusch moderierten – Gespräch mit Sonnefeld, Von der Leyen und unserer Terry erleben. Die Frau Rheinmetall braucht nicht dabei sein. Die ist irrelevant. Und wer ist eigentlich bei der SPD aufgestellt? Muss man die kennen?

Nebenbei: Bürgerlich hieß früher mal Rechts. Die Älteren werden sich erinnern. Arbeiterschaft war Links. Daran kann sich niemand mehr erinnern…

5
1
Last edited 28 Tage zuvor by Ali-Emilia Podstawa
Ali-Emilia Podstawa

Nun ja, das Parken von gut vernetzen Politikern auf Brüsseler Versorgungsposten ist schon eine große Gefahr für die Reste der europäischen Idee und nur Sonneborn interessiert sich dafür.

1
0
Ro.Bien.

und kassiert selber.

0
0
Ali-Emilia Podstawa

Natürlich bezieht er das, was Abgeordnete so bekommen. Er wurde gewählt. Was spräche dagegen?

2
0
Ro.Bien.

Es bleibt zwiespältig – weil er die Hand schlägt, die ihn füttert. Dennoch weiß ich keine Lösung, wie sonst aus dem Sumpf zu berichten – obwohl total subjektiv ist. Wieso dieser Andere, Depressive ausgestiegen ist, ist bedauerlich.

0
0
Ro.Bien.

Nä. sechs stunden. nä.

0
3