THEY MIGHT BE GIANTS

„Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.“ So jedenfalls einst Karl Kraus.

Aber auf die Zwerge der SPD trifft das momentan nicht zu. Vermutlich liegt es an einem Mangel an Sonne, dass die Zwerge keine Schatten-Riesen werden. Was natürlich bedauerlich ist – für die Zwerge selbst, vor allem aber für die SPD, die doch dringend auf potente Kandidaten und Kandidatinnen für den Doppel-Schleuder-Vorsitz hofft.

Bis jetzt sieht es so aus:

Da ist einmal das Duo Michael Roth (Staatsminister im Auswärtigen Amt) und Christina Kampmann, die in NRW mal Familienministerin war und jetzt Landtagsabgeordnete ist, also mit dem Scheitern einer Regierung ebenso vertraut ist wie mit der Rolle der Opposition. Der Status dieses Duos: 1 Punkt auf der Zehner-Zwergen-Skala.

Beim zweiten Duo sieht das schon etwas anders aus. Karl DIE FLIEGE Lauterbach, der wahrscheinlich, weil er Gesundheitsexperte seiner Partei ist, immer so ausgezehrt wirkt und den Charme einer verschrumpelten Bio-Möhre verströmt, will gemeinsam mit Nina Scheer aus Schleswig-Holstein antreten. Scheer soll Klimapolitikerin sein, was aber heutzutage nahezu jeder und jede ist, die das Wort KLIMAWANDEL fehlerlos buchstabieren kann.

ICH sage mal: 5 Lauterbach Punkte auf der Scheer-Fliege

HOT, HOT, HOT ist das nächste Paar. Wobei: Der männliche Teil des Paares hält sich noch bedeckt. Aber Gesine Schwan, gerne in TALK-Shows eingeladen, weil in ihrer Turmfrisur 25 bedrohte Vogelarten nisten, könnte sich vorstellen,– da-brat-mir-doch-einer-die Beatrix-von-Storch, wer hätte das gedacht – mit dem Enteignungtheoretiker Kevin Kühnert  zu kandidieren. AKK demnächst also gegen GSKK!?

So HOT: also 12 Zwergenpunkte auf der Zehnerskala und eine Homestory in der GALA gratis dazu!

Hubertus Heil hat schon abgewunken. Vermutlich wegen seines historisch belasteten Nachnamens wäre eine denkbare  Kombination mit Ministerpräsident Stephan Weil auch unmöglich gewesen: das Duo HEIL WEIL! Das geht nicht! Und außerdem ist keiner von beiden eine Frau (jedenfalls nach dem heutigen Stand des Wissens!). Dann also das Duo Weil-Giffey. Franziska Giffey gefällt mir. Erstens, weil sie Gesetze macht, die schon im Titel sagen, dass sie gut sind,  z.B. das Gute-KiTa-Gesetz. Und zweitens, weil sie nicht den Quatsch macht wie diese Europa- Franziska von den Grünen, die sich so affektiert SKA nennen lässt (Ska Keller), um den FRANZ in ihrem Namen abzuschneiden. Schade ist natürlich, dass Franziska diese Doktor-Titel-Plagiatsnummer an der Backe hat. Und dass der Stephan Weil eben so ganz und gar wie ein niedersächsischer Landregen  rüberkommt, um nicht sagen zu müssen: so langweilig-miesepetrig.

Deshalb für dieses Duo nur: 9 von 10 Gute-Zwergen-Vorsitzpunkte!

Und dann gibt es noch das Duo Simone Lange, Oberbürgermeisterin von Flensburg, und Alexander Ahrens, Oberbürgermeister von Bautzen. Also: wenn die Simone Lange auf die Idee käme, dass die SPD als erste Regierungshandlung  alle Punkte im Flensburger Verkehrssünderregister streichen solle, dann bekäme sie bestimmt viele Wählerstimmen.

Obwohl sie in der SPD ist!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.