ELEVATOR´S GOING UP! (51)

Heute mit: NEUES

Neues von NOWABO:

NOWABO hat offensichtlich schlimme Ahnungen, nämlich dass die SPD auch mit der Entertainment-Spitzenkraft Olaf Scholz und seiner charismatischen Vorstandskollegin Eskia Sasken nicht aus dem Stimmentief herauskommen und vielleicht demnächst nicht mehr auf der Regierungsbank sitzen wird. Und er erinnerte sich an den Franz Müntefering zugeschriebenen Satz „Opposition ist Scheiße.“ Deshalb kam er auf eine grandiose Idee: Wenn die SPD demnächst in Deutschland nicht mehr mitregieren kann, dann vielleicht in Israel. Darum forderte er „von Israel im Gegenzug zu Waffenlieferungen ein Mitspracherecht Deutschlands bei Konflikten“, wie der „Tagesspiegel“ und die „Welt“ berichteten. Ob das dann der Heiko machen soll oder der Norbert selber machen will, steht noch nicht fest!

Neues von der CDU und FDP im Land:

Laut WAZ  sollen sich nach Forderungen von CDU und FDP die „Gesichter der Städte (zum) Positiven ändern“. Welche Gesichter in Gelsenkirchen als erste „positiver“ werden sollen  (GroKo oder Opposition) und ob das dann die Krankenkassen bezahlen, wurde offen gelassen. Außerdem haben sich die beiden Parteien gegen „weitere Verödung“ ausgesprochen. Wenn man schon Gesichter verschönert, könnte man aber doch auch gleich die Krampfadern veröden. Oder läuft das auf ein „oben hui, unten pfui“ hinaus?

Aber immerhin fordern die beiden Parteien einen „radikalen Neuanfang“, denn die Innenstädte sollen sich in „Orte verwandeln, in denen sich Einkauf, Wohnen, Arbeit, Kunst, Kultur und Gastronomie mischen“ (WAZ). Eine Forderung, die ich ausdrücklich unterstütze, auch weil sie aus einem Bürgerantrag in Gelsenkirchen abgeschrieben ist.

Neues von Corona:

Die berühmt-berüchtigten Inzidenzen sind in einem permanenten Sinkflug, was in Kürze zwei Folgen haben wird:

Karl Lauterbach muss seine Zimmer bei ARD und ZDF räumen, und in einer „historischen Ansprache“ wird uns die Kanzlerin oder ihr Gesundheitsminister verkünden, wie toll die Ausgangssperre und überhaupt der Abbau demokratischer Rechte gewirkt haben, so dass man das vielleicht auch bei anderen Gelegenheiten (Klima?) mal machen kann.

Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir bald lebenslänglich geimpft werden, denn während noch nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung durchgeimpft ist, wurde von der STIKO (meistens ein älterer Herr mit weißem Haar und Bart und einem Pullover vor einer Bücherwand)  bereits die Notwendigkeit einer dritten Impfung ab Herbst angekündigt (Mutonkels). Einen Termin kann man allerdings noch nicht bekommen – weder beim Hausarzt noch im Impfzentrum oder bei Amazon!

Neues vom Strom:

Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist es im europäischen Stromnetz zu einem kurzzeitigen Absinken der Netzfrequenz (Norm im Wechselstromnetz: 50 Hertz) gekommen, was z.B.  bei einem Absturz um mehr als 0,2 Hertz zu Funktionsstörungen bei elektrischen Haushaltsgeräten führen kann. Setzen wir mal darauf, dass Frankreich mit seinen Atomkraftwerken und Polen mit der Kohleverstromung auch weiterhin die Netzfrequenz stabil halten.

Neues von Lamborghini:

Große Freude für alle Verbraucher, die auf elektrisch angetriebene Automobile stehen, denn auch die gerne „Lambo“ genannten Fahrzeuge des italienischen Sportwagenherstellers sollen jetzt den Elektrofahrzeuge-Markt voll elektrisch erobern (bisher neben Benzinern nur Mild-Hybrid-  und Hybrid-Fahrzeuge). Bald also vielleicht mit einem Lamborghini Sián  (im Moment 818 PS, Höchstgeschwindigkeit 350 KM/h, von Null  auf Hundert in 2,8 Sekunden) in die City zur Parkplatzsuche.

Für alle, die sich für den Zwei-Sitzer mit einem kombinierten Verbrauch von knapp 20 Litern/100 KM interessieren  Angebot(e)   auf mobile.de., z.B.:

Lamborghini Sian (1 of 63): 3.558.100,00 EURO (Brutto)

 

Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.