DU …. …. ….!!

Ausnahmsweise hier einmal ein Einblick in private Dinge! Mein jüngster Sohn ist 11 Jahre alt; er ist lang aufgeschossen und sehr dünn, so dünn, dass eine Mutter eines Mitspielers aus dem Fußballverein kürzlich zu mir sagte: „Gib deinem Jungen doch ´mal ordentlich was zu futtern, der ist ja viel zu dünn“. Mein Sohn ist katholisch getauft und betätigt sich als Messdiener. Über seine sexuelle Orientierung kann ich (noch) nichts sagen; das wird seine weitere Entwicklung zeigen – irgendwann! Und er hat einen halben Migrationsvordergrund, weil seine Mutter aus der Balkanregion stammt. Er ist aber blond!

Kürzlich muss er sich auf dem Schulhof in der Pause wohl falsch verhalten haben – jedenfalls nach Auffassung eines Mitschülers (mit vollem Migrationsvordergrund) aus einer höheren Klassenstufe. Es muss wohl irgendetwas ganz Schlimmes gewesen sein; soweit ich es verstanden habe, ging es um die Benutzung einer bestimmten Pausenhoffläche, auf der mein Sohn mit Jungen und Mädchen aus seiner Klasse spielte!  Der besagte Mitschüler fand das irgendwie schlecht, dass mein Sohn und seine Freunde nicht gleich die Fläche räumten, als er einen Anspruch darauf zu haben meinte. Weswegen er in Richtung auf meinen Sohn vom Stapel ließ: „Du fetter, schwuler Jude!“

Mein Sohn hat das inhaltlich nicht korrigiert – weder mit Worten noch mit Fäusten (was ich richtig finde!). Aber immerhin hat er es mir erzählt! Ich habe ihm daraufhin geraten, bei einer Wiederholung der Beschimpfung dem Schimpfenden mit auf den Weg  zu geben, er habe noch etwas Wichtiges vergessen, nämlich ihn einen Hurensohn zu nennen! Dann wäre der Dreiklang der Beschimpfung zu einem Vierklang abgerundet!

Ob das jetzt pädagogisch richtig ist, weiß ich nicht! (Vermutlich nicht!) Ob der andere Junge gedanklich ins Stolpern käme, weiß ich auch nicht! (Vermutlich nicht!) Ob ich meinen Sohn mit diesem Ratschlag vielleicht überfordert habe, weiß ich nicht! (Vermutlich schon!)

Aber einen Versuch wäre es wert!

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.