Wie ich (beinahe) Milliardär geworden wäre

Vor einigen Tagen kontaktierte mich unter dem e-Mail Absender colecassandra01@gmail.com eine Frau Jane Schmitt und deutete an, dass ein unerwarteter Geldsegen über mich kommen könnte.

Hallo,Mein Name ist Jane Schmitt. Ich bin Rechtsanwältin in den USA und auf Erbschaftsangelegenheiten spezialisiert. Wir benötigen Ihre Hilfe bei der Klärung einer unklaren Erbschaft. Gerne würde ich mit Ihnen in der Angelegenheit ins Detail gehen und Ihnen den Grund für mein Schreiben näher erklären. Deshalb würde ich Sie bitten mich unter folgender E-Mail Adresse zu kontaktieren: janeschi41@gmail.com Ich hoffe auf Ihre baldige Antwort und verbleibe Mit vielen Grüßen Jane Schmitt

 

Hallo Jane Schmitt,
das hört sich sehr interessant an und ich bin gespannt auf Ihre Geschichte.
Mit freundlichen Grüßen
H.N.

Sehr geehrter Herr N. , – Vielen Dank für Ihre Antwort. Gerne gehe ich Näher auf den Grund meines Schreibens ein. Wie bereits erklärt, geht es in meinem Schreiben um einen Erbschaftsfall. Der Verstorbene um den es hier geht ist Frank N. – Herr Wilde ist 1996 mit seinen Eltern in die USA ausgewandert. Die Eltern sind leider schon sehr früh verstorben, so dass es keinen Anhang für eine Suche nach potenziellen Erben gibt. – Ich bin Anwältin und spezialisiert auf Erbschaftsangelegenheiten hier in den USA. Der Erbenermittler dem dieser Fall zugeteilt wurde, hat mich gebeten Sie anzuschreiben. Nun der eigentliche Punkt für mein Schreiben. – Wir würden Sie gerne als Nachlassempfänger präsentieren, wenn Sie damit einverstanden sind. Sie haben nichts zu verlieren. Ich werde den Fall für Sie führen und alle notwendigen Unterlagen einreichen. Entweder dem Antrag wird stattgegeben und Sie bekommen den Nachlass ausgezahlt oder der Antrag wird abgelehnt und das Leben geht weiter. Sie haben in dem Fall nichts zu befürchten. Ein Negativbescheid hat keine Konsequenzen für Sie. – Gerne werde ich Ihnen alles genauer erklären und Ihnen das Prozedere mitteilen.Wenn Sie mögen können wir auch gerne telefonieren. Ich hoffe bald von Ihnen zu hören und verbleibe –  Mit Grüßen

Jane Schmitt
Brian Bosman & PARTNERS
6599 Martin Street,NY 13440- 7019 USA
Tel: +1 9292997486
Fax: +1 9143630759
Email: janeschmitt@brianbosmanpart.com
Email: janeschi41@gmail.com

Ich begann zu träumen. Da wäre doch sicherlich eine Weltreise mit einem Luxusliner drin. Ich müsste das nur geschickt verschleiern, damit die, die Freitags für die Zukunft kämpfen, diese Sünde nicht mit bekämen. Vielleicht könnte ich mir auch einen persönlichen Trainer leisten, der mich auf schlanke 85 Kilo herunter hungert und trainiert…. oder eine Isolation meiner Wohnung, damit während der Sommermonate das Dschungelcamp Gefühl durch arktische Lüfte ersetzt wird. Oder ich schenke der besten aller Ladies ein Abo für alle Wellness Hotels Europas…  aber… warum nur sieht der Boss dieser Kanzlei aus wie DSK (Dominique Strauss-Kahn), der ehemalige französischer Politiker und ehemalige IWF-Präsident?

Und warum nur gibt es so viele unterschiedliche e-Mail Accounts dieser Kanzlei, so viele unterschiedliche Telefonnummern, mehrere Internet Accounts?

Und warum haben die ihr Büro in einem ehemaligen Bahnhof in einem Gewerbegebiet?

Hallo Frau Schmitt, – tatsächlich scheint mir am einfachsten zu sein, wenn wir telefonieren. – Mit freundlichen Grüßen –  H.N.

 

Ich habe eine Halsoperation durchgeführt und mich erholt. Ich kann im Moment nicht sprechen, aber ich kann Ihnen die Details schicken.

gerne. MfG H.N.

Sehr geehrter Herr N,
Wie besprochen, teile ich Ihnen mehr Informationen zu dem Werdegang mit, so dass Sie wissen, was Sie in dem Fall erwartet. Wie ich bereits erwähnt habe, werde ich zusammen mit unserem Erbenermittler arbeiten, der eine Erklärung erstellen wird, die Ihre Chancen bei Gericht verbessert. Da wir Sie als einen entfernten Verwandten präsentieren. Dazu werde ich einige Angaben zu Ihrer Person benötigen. Als Anhang habe ich Ihnen zwei Formulare beigefügt. Zum einen finden Sie die Vollmacht, mit der Sie mich bevollmächtigen Sie in dem Fall zu vertreten und zum anderen die Form zur Verifizierung. Bitte füllen Sie die Unterlagen aus und schicken mir diese per E-Mail oder Fax zu. Sobald wir alle Angaben erhalten haben und der Erbenermittler die Erklärung aufgesetzt hat, werde ich den Antrag beim Nachlassgericht stellen. Ich werde keine Entscheidungen treffen, ohne diese mit Ihnen vorab besprochen zu haben. Ich vertrete Sie in dem Fall zwar, dennoch ist es auch meine Aufgabe Sie zu beraten. Deshalb werde ich erst nach Absprache mit Ihnen aktiv werden. Nun zu dem eigentlichen Ablauf. Da wir Sie als einen entfernten Verwandten präsentieren werden, müssen wir beim Nachlassgericht einen Antrag auf einen Erbschein stellen. Dies ist eine Urkunde, die Sie als den Erben ausweist und die Sie nach Abschluss des Falls ausgestellt bekommen, sollte dem Antrag stattgegeben werden. Dazu wird der Erbenermittler eine Erklärung an das Gericht verfassen, aus der hervorgeht, dass Sie Anspruch auf das Erbe haben.Bitte lassen Sie mir auch eine Kopie Ihres Passes sowie Ihre Geburtsurkunde zukommen, falls Sie ein Familienstammbuch besitzen, wäre auch dieses sehr hilfreich.Wenn Sie Fragen oder Anliegen haben, können Sie mich gerne kontaktieren.Sie erreichen mich telefonisch am besten ab 16.30 Uhr Ihrer Zeit.Ansonsten können Sie mir auch gerne eine E-Mail zukommen lassen und ich werde mich bei Ihnen melden sobald ich kann.
Mit vielen Grüßen

Jane Schmitt
Brian Bosman & PARTNERS
6599 Martin Street,NY 13440- 7019 USA
Tel: +1 9292997486
Fax: +1 9143630759
Website:www.brianbosmanpart.com
Email: janeschmitt@brianbosmanpart.com
Email: janeschi41@gmail.com

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Hallo Frau Schmitt, Halsoperation hört sich nicht gut an, ich hoffe dass Sie bald genesen. Das Verfahren habe ich weitestgehend verstanden. Familienstammbuch / Geburtsurkunde etc. werde ich Ihnen per mail als PDF schicken. Bitte teilen Sie mir doch mit, wie Sie auf mich gestoßen sind und andeutungsweise, welcher Familienzweig mir etwas vererben könnte, da ich von keinen Verwandten in Amerika weiß.
Beste Grüße H.N.

 

Hallo Frau Schmitt, gibt es einen Grund für die unterschiedlichen Webauftritte, e-Mailadressen und Telefonnummern Ihrer Kanzlei? Sind Sie gehackt worden?  Seite: https://brianbosmanpartners.com/  Seite: https://brianbosmanpart.com/  erste e-Mail Adressen: janeschmitt@brianbosmanpartners.com jane.schmitt70@gmail.com  zweite e-Mail Adressen: Jane Schmitt <janeschi41@gmail.com>  janeschmitt@brianbosmanpartners.com
Mit freundlichen Grüßen H.N.

 

Hallo Frau Schmitt, wie schon geschrieben, bitte ich Sie die Unstimmigkeiten bei den Daten Ihrer Kanzlei (unterschiedliche Telefonnummern, Internetadressen, e-Mail Adressen etc.) aufzuklären. Bis dahin schicke ich Ihnen meine Entwürfe für eine Vollmacht sowie für die Vergütung Ihrer Leistungen als PDF und DOC Datei zu. Falls Sie mir nähere Angaben über den Familienzweig machen könnten, der für die Erbschaft in Frage kommt, würde ich versuchen, weitere Dokumente und Verwandte ausfindig zu machen. Leider haben wir alle seit Jahrzehnten keinen Kontakt mehr, sodass ich nur ungefähre Angaben über die Adressen machen kann. Mit freundlichen Grüßen H.N.

Jane Schmitt war zwischenzeitlich eingespannt durch einen Regierungsbesuch, den sie offensichtlich trotz krankheitsbedingter Sprachlosigkeit, meisterte.

Ich konnte Ihre E-Mails aufgrund eines Regierungsbesuchs nicht früher abrufen, Sir. Was Sie geschrieben und vorgeschlagen haben, wird nicht funktionieren. Meine rechtliche Verpflichtung besteht darin, Sie bei der Beschaffung aller Dokumente zu unterstützen, damit Sie sich von dem Verstorbenen distanzieren können, während Sie die Gebühr abwickeln um Ihre Erbschaftsbescheinigung vom Gericht zu erhalten. Ich bin nur dann bereit, fortzufahren, wenn Sie bereit sind, die rechtlichen Bestimmungen für diese Transaktion zu akzeptieren.

 

 

Hallo Frau Schmitt, ich denke genau das habe ich so formuliert, bzw. genau so wäre der juristische Ablauf in Deutschland. Möglicherweise gibt es sprachliche Verständigungsprobleme? Vielleicht sollten wir miteinander telefonieren. Mit freundlichen Grüßen H.N.

Mittlerweile habe ich die Nummer +1 929 263 2121 angerufen, dort scheint man so beschäftigt zu sein, dass niemand Zeit hat, den Anruf entgegen zu nehmen.

 

Hallo Frau Schmitt, ich verstehe, dass Sie gehalten sind, amerikanisches Recht anzuwenden. Könnten Sie mir bitte noch die ungefähr ausstehende Erbschaftssumme mitteilen, damit ich etwas Planungssicherheit habe? In nächster Zeit stehen bei mir einige Entscheidungen an, so z.B. eine Weltreise mit dem Traumschiff. Angedacht hatte ich eine Innenkabine, sollte ich eine größere Erbschaft machen, würde ich natürlich eine Außenkabine mit Balkon buchen. Bis wann könnte ich mit einer ersten Überweisung rechnen? Mit freundlichen Grüßen H.N.

 

Sehr geehrter Herr N, – Vielen Dank für die Zusendung der Unterlagen. Ich werde alles vorbereiten und in den nächsten Tagen den Antrag bei Gericht stellen. – Wie bereits erwähnt ist die Erklärung des Erbenermittlers ausschlaggebend in solchen Fällen. Und da der Erbenermittler ebenfalls davon profitiert wenn der Fall zu Ihren Gunsten entschieden wird, bin ich guter Hoffnung. Die letztendliche Entscheidung liegt jedoch natürlich beim Nachlassgericht, deswegen kann ich Ihnen keine eindeutige Aussage geben. Der Vererbungsbetrag, der offiziell genehmigt werden muss, beträgt 7.6 Millionen US-Dollar. – Mit Grüßen Jane schmitt

30.08.2019 14 Uhr:

Sehr geehrter Herr N,

Vielen Dank für die Übersendung der Unterlagen.
Als erstes möchte ich Ihnen mitteilen, dass unsere Sicherheitsabteilung feststellen musste, dass meine und wahrscheinlich auch andere E-Mail Accounts gehackt wurden. Deshalb möchte ich Sie bitten nur noch diese E-Mail Adresse zu verwenden, da diese über einen gesicherten Server läuft und zu 100 Prozent sicher ist.
Ihre Unterlagen sind alle angekommen. Herzlichen Dank dafür. Ich werde nun alles Weitere vorbereiten und mit Ihnen nächste Woche dann das weitere Prozedere durchgehen.
Gerne werde ich mich nächste Woche einmal bei Ihnen auch telefonisch melden. Bis dahin sollte ich mich etwas erholt haben. Bitte teilen Sie mir mit wann und unter welcher Rufnummer es Ihnen am besten passen würde. Denken Sie bitte auch an die sechs Stunden Zeitunterschied.

Mit Grüßen
Jane Schmitt

 

31.08.2019 7 Uhr (Kopien an janeschmitt@brianbosmanpartners.com  janeschi41@gmail.com  colecassandra01@gmail.com janeschmitt@brianbosmanpart.com jane.schmitt70@gmail.com) :

 

Liebe Jane,

ich freue mich, dass Sie sich erholt haben und Dank Ihrer Sicherheitsabteilung erfolgreich gegen Internetkriminelle wehren konnten. Eine Freundin aus dem #MeToo Movement wies mich anerkennend darauf hin, dass Sie auch gestrauchelten Menschen eine zweite Chance geben, nicht Rache, sondern Resozialisierung zum Ziel haben, immerhin ist DSK, wenn auch inkognito, Teil Ihrer Sozietät. Eine Bitte habe ich noch: mein Steuerberater möchte wissen, ob die Steuerveranlagung durch die Erbschaft in wesentlichen Teilen geändert werden muss. Das wäre der Fall, wenn die Erbschaft höher als 70 000 Euro (70067 Dollar) wäre. Was meinen Sie, ist mein Anteil an den 7,6 Millionen höher? Haben Sie einen Tipp, wie ich eine weitere Versteuerung umgehen kann? In Erwartung auf ein anregendes Gespräch nächste Woche verbleibe ich mit besten Grüßen

H.N.

p.s. könnte ich Sie auch einmal persönlich treffen? Ich bin sicher, dass wir in einem anregenden Gespräch lästige Formalitäten schnell hinter uns lassen könnten. Wann sind Sie wieder in Europa? Soll ich ein Wochenende in New York mit Ihnen verbringen? Ich würde mich freuen.

Jane Schmitt am 02.09.19 um 16:25 Uhr:

Lieber N.,
Danke für deine Antwort. Das beste Mittel, um dieses Geld in Ihr Land zu bringen, ist der diplomatische Dienst des Roten Kreuzes. Ich werde Ihnen die Sterbeurkunde, die Anleiheurkunde und den Zahlungsbeleg über die Gerichtskosten zusenden.
Außerdem werde ich die Zustellung veranlassen, damit Sie sich persönlich mit dem Diplomaten treffen können, aber Sie werden ihm die Summe von 18.900 US-Dollar für die internationale Abfertigung der Sendung von der VIP-Abteilung des Flughafens geben.
Schließlich werde ich diese Lieferung mit meinen rechtlichen Verbindungen perfektionieren. Lassen Sie mich also wissen, ob Sie bereit sind, fortzufahren oder nicht.
Jane Schmitt
Brian Bosman & PARTNERS
6599 Martin Street, NY 13440 – 7019 USA
Tel: +1 9292997486
Fax: +1 9143630759
Website: www.brianbosmanpart.com
Email: janeschmitt@brianbosmanpart.com
Email: janeschi41@gmail.com

H.N. am 02.09.19 um 17:19 Uhr:

Liebe Jane,

ja ich bin bereit

Jane Schmitt schreibt am 02.09.19 um 20:54 Uhr:

 

Dear N,
Danke für deine Antwort. Ich werde morgen dem Gericht schreiben, um Ihre Erbschaft durch diplomatische Zustelldienste zu genehmigen. Das Gericht wird diplomatische Übermittlungsgenehmigungsdokumente ausstellen, die Sie unterzeichnen und zurücksenden. Die Sendung wird als persönlicher Gegenstand verpackt. Der Diplomat wird nicht wissen, dass der Inhalt als Geld gilt.  Das gesamte Erbschaftsvermögen wird auf 7,6 Euro umgerechnet, während die Gebühr für die Zollabfertigung, die Sie dem Diplomaten zahlen, wenn Sie sich treffen, ebenfalls 18.900 Euro beträgt. Stellen Sie sicher, dass Sie dieses Vermögen bei sich haben Ich werde alles ermöglichen, um sicherzustellen, dass das Gericht diese Genehmigungsdokumente bis morgen ausstellt, damit der Diplomat bis Donnerstag nach Deutschland abreisen kann.  NB: Sie müssen diese Transaktion streng vertraulich behandeln, um unnötige Fehler zu vermeiden. Bestätigen Sie den Empfang dieser Nachricht und warten Sie bis morgen auf diese diplomatischen Dokumente.
Jane Schmitt
Brian Bosman & PARTNERS
6599 Martin Street, NY 13440 – 7019 United States
Tel: +1 9292997486
Fax: +1 9143630759
Website: www.brianbosmanpart.com
Email: janeschmitt@brianbosmanpart.com

Jane Schmitt schreibt am 03.09.19 um 17:58:

Finden Sie die beiliegenden gerichtlich anerkannten diplomatischen Dokumente, die für die diplomatische Übergabe Ihres Erbes durch Rotkreuz-Frachtdienste ausgestellt wurden. unterschreiben Sie und senden Sie die Dokumente für weitere Anweisungen der Lieferung diese Woche zurück.
Frank Hiski (!) schreibt am 03.09.19 um 18:36:

Liebe Jane,

es ist unerwartet ein ernsthaftes Problem aufgetaucht, welches zur Zeit unsere Transaktion komplett in Frage stellt. Wie mir mein religiöser Führer und spiritueller Lehrer Jérôme Dao Ping, Träger des Dritten Müs eröffnete, darf ich keine Beträge annehmen oder ausgeben, die die Zahlenkombination 189 / 376 oder 666 beinhalten. In unserem Fall heißt das, dass es mir nicht möglich ist, dem Diplomaten des Roten Kreuzes 18.900 Euro zu überreichen. Um dieses spirituelle Problem zu umgehen, schlage ich eine Gebührenerhöhung auf 19.800 Euro vor oder eine Zahlung in zwei Tranchen von je 9450 Euro. Ich würde mich freuen, wenn Sie die Dokumente dahin gehend ändern würden und verbleibe in freudiger Erregung mit freundlichen Grüßen

Frank Hiski

 

Jane Schmitt schreibt am 03.09.19 um 19:56 Uhr:

Ich habe das betreffende Dokument an das Gericht geschickt, um den Betrag sowohl für das System als auch für den Nachdruck zu ändern. Sie werden es in Kürze bekommen.

Jane Schmitt schreibt am 03.09.19 um 20:16 Uhr:

 

Danke für deine Antwort. Die Korrektur des Betrages finden Sie im Anhang auf den Unterlagen. Bitte unterschreiben und zurücksenden, damit wir die Lieferung terminieren können. Der Name des Zustellbeauftragten lautet JOHN MAC. Bitte unterschreiben und senden Sie die Dokumente für das weitere Verfahren zurück. Jane

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frank Hiski schrieb am 03.09.19 um 20:41 Uhr als König Midias:

Das klappte ja schnell. Ich freue mich auf JOHN MAC, allerdings hoffe ich immer noch auf ein gemeinsames tête-à-tête mit Ihnen, liebe Jane. Vielleicht in New York? Oder in London? Marbella, Nizza, Cannes wären weitere Optionen. Wie wäre es? Anbei die unterzeichneten Dokumente. Liebe Grüße Heinz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jane Schmitt schreibt am 03.09.19 um 21:04 Uhr:

Danke für deine Antwort. Sie haben das andere Dokument nicht unterschrieben, d. h., Sie haben das Legal Delivery Authorization Certificate unterschrieben und sind zurückgekehrt. Wir können in den Vereinigten Staaten nach der Transaktion treffen, kein Problem, hoffe, Sie werden nicht alle meine Bemühungen vergessen. Schicken Sie mir Ihr direktes Telefon, wo der Diplomat Sie anrufen wird. Ich werde alle Ihre Daten dem Diplomaten übergeben, der am Donnerstag, dem 5. September, die Vereinigten Staaten auf dem Weg nach Frankreich verlassen wird, und Sie dann vor Ihrer Ankunft in Deutschland anrufen. Bestätigen Sie den Empfang dieser Nachricht.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
Heinz Niski

Heinz Niski

Handwerker, Rentner,

10 Gedanken zu „Wie ich (beinahe) Milliardär geworden wäre

  • Bernd Matzkowski
    28. August 2019 um 10:08
    Permalink

    Lieber TARZAN: auf der webside der „Firma“ findet man in „deutscher Sprache“ u.a. folgende Informationen über deine Geschäftspartnerin JANE

    „Sie ist daran interessiert , neue Herausforderungen und Bedürfnisse der Kunden zu liefern. Sie genießt ihre Arbeit enorm und ist ständig bemüht , einen exzellenten Service für alle Kunden zu liefern. Als einer der Senior – Partner der Kundenzufriedenheit in Bezug auf alle Dienstleistungen , die von der Anwaltskanzlei vorgesehen ist von vorrangiger Bedeutung für sie. Ihre Fähigkeit , neue Felder der Praxis zu meistern ist weithin bewunderten wie sie realistisch, offen und ehrlich Ansatz zu einem Erwartung des Kunden. Sie hat bemerkenswerte Erfolge bei der Beilegung von Streitigkeiten in strittigen Fragen erzielt und ist ein ausgezeichneter Unterhändler.

    Jane Schmitt ist an mehreren philanthropischen Organisationen begangen. Durch ihre freiwillige Arbeit mit Habitat for Humanity hat sie Häuser in Großbritannien, USA und Südamerika gebaut. Jane Schmitt ist auch aktiv in ihrer Gemeinde.“

    Das ist doch schon mal ganz toll und schafft Vertrauen. Wenn die Erbmasse bei dir eingetroffen ist, würde ich mir gerne ein kleines Sümmchen leihen- zu guten Konditionen (Fahrzeugkauf und Anschaffung eines E-Bikes)

    Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
    Bitte warten...
    Antwort
  • Heinz Niski
    29. August 2019 um 18:24
    Permalink

    Ich glaube, dass das ein getürkter fake ist. Die tragen zu dick auf, sind zu nachlässig bei den unterschiedlichen e-Mail Adressen und Web-Accounts. Einerseits investieren sie viel (Hand)Arbeit in diese dubiose Geschichte, andererseits decken sie sie selber die Geschichte auf mit Bildern von Prominenten und absurden Erzählungen.
    Und sie triggern zu sehr den philanthropischen Kram, wahrscheinlich irgendeine „versteckte Kamera“ im „Internet ist Neuland“ Gedöns.
    Schade dass sie nicht weiter machen, ich hatte mich auf die Fortsetzung gefreut.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
    Antwort
  • Avatar
    31. August 2019 um 8:50
    Permalink

    ich hab den Hafen im Auge… falls dein Schiff aufkreuzt 😀

    Das passiert, wenn man auf Spam Mails antwortet

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
    Antwort
  • Avatar
    2. September 2019 um 17:25
    Permalink

    guten tag
    ich habe auch so eine email bekommen
    wie sind sie damit weiterfahren ?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
    Antwort
    • Heinz Niski
      2. September 2019 um 19:31
      Permalink

      Ich denke, dass ich oder eine Person meines Vertrauens mich mit dem Rot Kreuz „Diplomaten“ an einem Flughafen treffe und ihm einen lecker Koffer voller Geld überreichen werde. Vermutlich zeigen sie mir dann, wie es diese spanische Gang tat, in einem Hinterzimmer einen Tresor voller Geldscheine, die ich schon mal berühren darf. Die bekomme ich natürlich gaaaaanz sicher, wenn ich noch ein paar Hunderttausende für die „Gebühren“ überbracht habe.

      Noch keine Stimmen.
      Bitte warten...
      Antwort
  • Avatar
    3. September 2019 um 22:13
    Permalink

    Meine Frage . Haben Sie irgendwelche Gerichtsurteile oder Sterbedokumente bekommen ?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
    Antwort
    • Heinz Niski
      3. September 2019 um 22:17
      Permalink

      Natürlich nicht, das ist Identitätsdiebstahl, Internetbetrug und Abzocke. Mehr nicht.

      Noch keine Stimmen.
      Bitte warten...
      Antwort
  • Avatar
    5. September 2019 um 16:30
    Permalink

    Habe gerade das selbe bekommen. Bei mir heißt der Tote FRANK Sari. Und er ist garantiert ein Entfernter Verwandter. Was nicht sein kann da mein Name von meinen türkischen Ex-Mann stammt.
    Das ganz geht so weiter das man auf ein gewisses Konto was bezahlt und mit so ner Art Western Union.
    Also ziemlich schnelle Überweisung. Und wenn die das Geld haben kommst angeblich ein Notar mit zwei Securitas und übergibt dir deine Erbschaft. Welche natürlich nie kommen. Habe sowas ähnliches mit einen Gewinn durch. Zum Glück half mir die Polizei und ich habe mein Geld nicht verwendet. Es wurde eine Betrügerin in Benin festgenommen. Leider nur eine.

    Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
    Bitte warten...
    Antwort
    • Heinz Niski
      5. September 2019 um 17:12
      Permalink

      Das ist interessant, dir hat die Polizei also geholfen. Ich habe die Polizei auch informiert, allerdings ohne eine Anzeige zu stellen. Keine Reaktion bisher.

      Noch keine Stimmen.
      Bitte warten...
      Antwort
  • Avatar
    7. September 2019 um 16:04
    Permalink

    Servus zusammen, Danke für Eure Hinweise, die laufen immer noch mit der Masche durchs Internet. Mein entfernter Verwandter hieß auch Frank.

    Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
    Bitte warten...
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.