ALMA MATER oder MILCHDRÜSE ALS WAFFE

Der Begriff ALMA MATER (lat. alma=nährend, mater=Mutter) gilt uns im deutschsprachigen Raum als sprachliches Bild  für Universitäten, die ihre Studenten mit Bildung nähren. Im Römischen Reich bezeichnete der Ausdruck Göttinnen, die Segen spendeten,  im Christentum des Mittelalters bezog sich der Begriff natürlich auf Maria, die Gottesmutter.

Ob diese Bedeutungsebenen  der Begrifflichkeit jener jungen Mutter aus Essen bewusst war, von der die Lokalseite der WAZ Gelsenkirchen heute zu berichten weiß , muss zunächst offen bleiben. Die Frau jedenfalls habe laut Polizeibericht, so die WAZ, bei einer Fahrkartenkontrolle in Gelsenkirchen, in Ermangelung eines Fahrberechtigungsnachweises, sich nicht nur aggressiv verhalten, sondern zudem eine Brust entblößt und den Kontrolleur mit Muttermilch bespritzt.

Es kann, so meine ich, bezweifelt werden, dass dies in diesem Fall mit nährender Absicht geschehen ist; vielmehr muss davon ausgegangen werden, dass die Glandula mammaria  von der Mutter als Waffe eingesetzt worden ist, um sich vermittels des Milchstrahls der Verhängung eines Ordnungsgeldes oder sogar einer Strafanzeige wegen Schwarzfahrens (ist der Begriff noch zulässig oder schon diskriminierend?) zu entziehen.

Während der Begleiter der Frau fliehen konnte, wurde selbige von der Polizei zunächst festgesetzt.

Was die Frage aufwirft, was mit dem Säugling geschehen ist, denn ein solcher taucht im Polizeibericht bzw. der Meldung der WAZ nicht auf.

Besteht der eigentlich kriminelle Akt nicht darin, dass hier dem Anspruchsberechtigten, also dem Kind, sein Grundnahrungsmittel vorenthalten und stattdessen zu kriminellen Zwecken eingesetzt worden ist? In welcher Gesellschaft leben wir, wenn Milchdrüsen als Waffen eingesetzt werden und Männer von Tatorten fliehen und ihre weibliche Begleitung allein zurücklassen? Oder war das alles eine Femen-Aktion, um darauf aufmerksam zu machen, dass Mütter immer noch die Menschen sind, die die Jüngsten der Welt ernähren müssen und von Geschlechtergerechtigkeit deshalb keine Rede sein kann?

Vielleicht war die ganze Aktion aber auch eine Folge des Klimawandels oder ein Protest dagegen! Denn was ist ein fehlendes Ticket schon wert angesichts des drohenden Untergangs der Menschheit!

So wird es gewesen sein!

 

 

 

 

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.