DER TAGESBEFEHL VON HEUTE (26.11.2021

Wir leben in chaotischen Zeiten!

Zeiten, in denen sich mehr Altvordere der GRÜNEN danach sehnen, endlich Minister oder Ministerin zu werden, als entsprechende Ämter zu vergeben sind. Könnte man diesen Abgemeldeten nicht einfach raten, es zur Abwechslung mal ein paar Jahre in einem anständigen Beruf zu versuchen oder sind sie dafür nicht qualifiziert genug?

Zeiten, in denen es Zoff zwischen den Karnevalisten am Rhein gibt, weil das Düsseldorfer Festkomitee den Rosenmontagsumzug wegen der Corona-Pandemie auf den 8.Mai 22 verschieben will, was wiederum die Kölner empört. Sollte man die Kölner daran erinnern, dass der Düsseldorfer Karnevalsumzug dann am Tag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa stattfindet und für viele Menschen deshalb ein Tag der Freude ist oder haben die Düsseldorfer bei ihrer Terminplanung auch nicht daran gedacht?

Zeiten, in denen sich Autobegeisterte unter dem Motto „Tiefer, schneller, breiter“ nun eine Woche lang bis zum 5.12. davon überzeugen können, dass man auch mit batteriebetriebenen Fahrzeugen in 30er-Zonen 100 fahren kann. Kann man eine solche Messe als Auslaufmodell bezeichnen, wenn doch anstatt der in früheren Zeiten über 400 000 Besucher heute schon das Erreichen der Hunderttausender-Marke als Erfolg gesehen wird?

Um diese chaotischen Zustände in geordnete Bahnen zu lenken, geben wir seit einiger Zeit in loser Folge Tagesbefehle aus.
Der heutige (Satz zum Thema) Befehl lautet:

Auf Befehl etwas spontan zu tun, ist ebenso unmöglich, wie etwas vorsätzlich zu vergessen oder absichtlich tiefer zu schlafen.

Paul Watzlawick

No votes yet.
Please wait...

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.