Anschluss, Anschluss!

Aus gegebenem Anlass!

Unser Nachbarland Österreich hat einen Kanzler, der ohne Wankelmut und unbeirrt von der Schelte durch die deutsche Kanzlerin und diesen Herrn Jean Asselborn aus dem Briefkastenfirmastaat Luxemburg  auf Kurs bleibt, wenn er sagt: Wir haben 30 000 anerkannte Asylbewerber in Österreich- und die wollen wir erst einmal integrieren, bevor wir neue Leute ins Land lassen und damit das Geschäft der Schlepper befördern.

Die immer wieder propagierte europäische Lösung ist ja längst gefunden, nur haben einige in Berlin und Brüssel den Knall noch nicht gehört. Die Lösung besteht nämlich darin, dass alle anderen Mitglieder der EU im Moment nicht die Neigung verspüren, Merkel zu folgen. Und selbst die griechische Regierung ist über die deutsche Absicht, rund 1500 Personen von den Inseln zu holen, nicht vollends begeistert, weil man nämlich genau weiß, dass das zur Folge haben wird, dass von den Schleppern die nächsten 1500 Menschen auf die Reise zu den Inseln  geschickt werden.

Deutschland geht mal wieder einen Sonderweg – wie schon häufiger in der Geschichte, weil wir, nein, die uns Regierenden wohl meinen, alles besser zu können oder zu machen als die anderen. Und dabei hüllt man sich in den Sankt-Martinsmantel und ist von der eigenen Gutherzigkeit, der eigenen Tugend und vom eigenen Mitleid  so angerührt, dass man über seine innere Größe weinen muss!

Kurz hat in seiner Argumentation die Rationalität auf seiner Seite – allein das hilft kaum gegen den Tugendterror merkelscher Prägung, denn wer „ (…) nun glaubt, dass die Rationalität die besseren Waffen habe – die Schärfe des Urteils, die vorurteilsfreie Analyse aller Argumente und eine fundierte Sachkenntnis als Grundlage – täuscht sich. Diese Waffen erweisen sich als stumpf gegen die Moral, die, wo immer sie in Bedrängnis gerät, sogleich in Emotionalität und Empörung umschlägt, fast immer mit hysterischem Unterton. Jedes Verstandesurteil wird, wenn es nicht der Moral entspricht, an Ort und Stelle der kaltherzigen Barbarei bezichtigt.“ (Quelle: https://www.anbruch-magazin.de/sturm-zieht-auf/)

Kurz und gut:

Man kann ja auch mal aus der Geschichte lernen, will sagen:  Es wird Zeit für den Anschluss Deutschlands an Österreich mit einem Kanzler Kurz!

 

Rating: 5.0/5. From 3 votes.
Please wait...

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.