Die Metamorph-Verschwörung

Finden Sie es nicht auch merkwürdig, dass Angela Merkel seit einiger Zeit nur noch im Ausland auftaucht, also etwa in Davos oder im Moment in Japan, sie aber hier zu den hitzigen Debatten (Diesel, Aufstockung der Rente, Haushaltsloch) keine Stellungnahme abgibt?

Finden Sie es nicht auch eigentümlich, dass auf einmal stattdessen verstärkt eher recht blasse Gestalten (Achtung, blass ist hier als Adjektiv wichtig und wird später im Beitrag noch eine Rolle spielen!!) wie Altmaier, Scholz und Heil auftauchen, die bisher in der Abgeschiedenheit ihrer Ministerien ein blasses (!!) Dasein gefristet haben?

Und ist es nicht ebenso erstaunlich, dass mit dem Verschwinden von Merkel aus der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit auch Andrea Nahles uns kaum noch nervt, als wäre sie  wie vom Erdboden verschluckt, stattdessen aber Annegret Kramp-Karrenbauer durch Talk-Shows und Nachrichtensendungen irrlichtert?

Nun, ich bin recht eigentlich kein Anhänger von Verschwörungstheorien, obwohl es einige recht hübsche darunter gibt, z.B. die, dass Stevie Wonder überhaupt nicht schwarz und blind ist, sondern nur jahrelang so getan hat und jetzt nicht mehr aus dieser Rolle herauskommt.

Ich glaube aber, dass es in dem genannten Fall tatsächlich um eine Verschwörung geht, genauer: Um eine Metamorph-Verschwörung. Kurz zur Erklärung: Metamorphe, auch Form- oder Gestaltwandler genannt, können die Gestalt, die Form, das Aussehen, die  Sprache, kurz die Eigenschaften und Fähigkeiten  anderer Lebewesen oder auch von Gegenständen annehmen. Wir kennen solche Metamorphe aus dem Kino: so ist z.B. Mystique (X-Men) eine solche Metamorphin, aber auch der T-1000 und der T-X aus den Filmen Terminator 2 und 3 sind Gestaltwandler.

Sie meinen jetzt vielleicht, Sie wüssten bereits vollends, worauf ich hinauswill. Warten Sie ab – und vergessen Sie das Blasse nicht!

Gehen wir also einmal davon aus, dass Angela Merkel eine Gestaltwandlerin ist. Dann ist sie es gewesen, die in Gestalt von Peter Altmaier gestern über die Staatsbeteiligung an großen Konzernen schwadroniert hat, angeblich um die deutsche Industrie zu retten. Tatsächlich aber, denken Sie daran, dass Merkel in der DDR sozialisiert worden ist, um über diesen Umweg eine Planwirtschaft einführen zu können, in der uns vorgeschrieben wird, was wir essen und denken sollen, in der Verbote (rauchen, trinken, Knaller zünden, Fleisch essen, bei Fußballspielen deutsche Flagge zeigen) und Gebote (Jutesäcke benutzen, Müll sammeln und trennen, Willkommenskultur, sich freuen, wenn die anderen beim Fußball gewinnen) als ökologische Notwendigkeit und weil wir eine geschichtliche Schuld abzutragen haben, verkauft werden.

Zu diesem Masterplan gehören ebenso eine in die Unproduktivität und an die Wand gefahrene staatsdirigierte Wirtschaft und Energiewirtschaft (DDR!), weil wir das Weltklima retten müssen, und ein paradoxer Anti-Amerikanismus, den Merkel natürlich auch aus der DDR mitgebracht hat, der nun aber nicht, wie zur Zeit der Friedensbewegung die USA kritisiert, weil sie Truppen stationiert haben und sich an Kriegen beteiligen (Vietnam), sondern weil die USA Truppen abziehen wollen, um sich nicht mehr zu beteiligen (Afghanistan, Syrien).

Kurz und gut: Merkel ist nicht weg, sondern gestaltwandlerisch nahezu omnipräsent: sie war es, die die angeblich von Hubertus Heil (SPD) ausgedachte „Rentennummer“ entwickelt und verkündet hat, die sie dann als Olaf Scholz (Finanzminister, SPD) natürlich zurückweisen muss, was die SPD abermals als Partei der Dampfplauderei und der ökonomischen bzw. finanzpolitischen Ahnungslosigkeit dastehen lässt.  Um die SPD endgültig zu zerstören, braucht sie noch nicht einmal mehr die Verwandlung in Nahles, weil es genug andere Dumpfbacken gibt, die sie aufführen und damit vorführen kann (und den Rest erledigt die SPD selber). Merkel schreitet also voran auf dem Weg in eine diktatorische Planwirtschaft, in der sie alleine entscheidet, was zu tun ist. Und Kostproben dieser Entscheidungskultur hat sie uns, ungehindert durch ein willenlos gemachtes Parlament, bereits gegeben: Ausstieg aus der Atomenergie und Grenzöffnung 2015 seien als Beispiele zur Erinnerung genannt.

Aber, und jetzt kommen wir zum Dreh, zum Blassen, zu dem Aspekt, den Sie bisher sicher nicht auf ihrem Stichwortzettel hatten, nämlich zu der Frage: Ist Merkel überhaupt Merkel? Zur Antwort dies:

Seit 1970 beglücken uns die (aus Frankreich kommenden) Kinderbuch- und Zeichentrickfiguren um die Barbapapa-Familie. Diese Figuren sind von blässlicher Farbe und können sich ebenfalls verwandeln – auch in Gegenstände. Und sie sind, von ihrer Ursprungsgestalt her, BIRNENFÖRMIG!!

Klingelt es? Nein?

Also: nicht Merkel hat Kohl gestürzt, sondern Kohl, gerne auch als Birne dargestellt, hat sich zu Merkel metaphorisiert. Der ALTE ist noch da!

Und die echte Angela Merkel?

Lebt schon lange glücklich und zufrieden als Hausfrau und  bekocht ihren Ehemann. Auf dem Türschild steht einfach nur SAUER!

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.