Am 25.4. 2021 wird der Herkules-Vater 80 Jahre alt

0
(0)

In luftiger Höhe ragt er über den Nordstern-Park – seit dem 15.Dezember 2010. Und wie es sich für einen Halbgott gehört, schindet er mächtig Eindruck, der Keulen-Mann: 18 Meter ist er hoch und 23 Tonnen schwer.

Dass er Aufsehen, Kritik, Verärgerung, wohl auch Hohngelächter erntete, modern gesprochen „umstritten“ war, versteht sich von selbst. Gefällig kam er jedenfalls nicht daher. Wie sein Schöpfer ist er eben ein Typ, vielleicht sogar ein Sonderling. Für Herkules und Markus Lüpertz kann man gleichermaßen mit der FAZ sagen: „Er steht als Einzelner vor der Welt.“

Im FAZ-Geburtstaggruß von Raimund Stecker heißt es u.a. über Lüpertz: „Mit seinen Schöpfungen war Markus Lüpertz oft nur der Zweite. Doch sie begründen immer schon ein zukünftiges Jenseits. Schier unerschöpfliche Schaffenskraft für stets neu zu Ergründendes ist ihm eigen.“***

***R. Stecker, Er steht als Einzelner vor der Welt (FAZ v. 24.4.21, Nr.95, S.12)

 

 

Wie inspirierend, erhellend, unterhaltend war dieser Beitrag?

Klicke auf die "Daumen Hoch" um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag inspirierend fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag dich verärgert hat!

Was stimmt an Inhalt oder Form nicht?

Was sollten wir ergänzen, welche Sicht ist die bessere?

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Mi.Rob.
Fra.Prez.

Der HERKULES vom Nordstern ist im wahrsten Sinne des Wortes grosse Kunst. Inhaltlich, wie auch gestalterisch. Leider beobachte ich eine gewisse Geringschätzung bei Stadtverwaltung, Kommunalpolitik und Mitbürgern. Anderenfalls würde, und das zu Recht, dieses Werk einen anderen Stellenwert in der Imagekommunikation dieser Stadt mit rar gesäten Alleinstellungsmerkmalen einnehmen. In etwa 200 bis 300 Jahren wird sich das vielleicht geändert haben. Hoffe ich.

0
0
Di.Nie.

@Fra.Prez. bis dahin habe ich auch den Blobster verstanden. Oder doch nicht…

0
0
Fra.Prez.

Du meinst den metallenen Auswurf, der über einen Querbalken abtropft?

0
0
Di.Nie.

passt schon irgendwie. 😉

0
0
Fra.Prez.

Wozu? GE?

0
0
Heinz Niski

Zumindest ist der Lüperts selber ein großes Gesamtkunstwerk, wenn der sich ausstellen würde, würden vielleicht noch mehr Besucher kommen. Für meinen Geschmack hat er sich selber zu sehr plagiiert und zitiert und dass man dutzende Bozzetti braucht, um am Ende seinen Mozart oder Dionysios kaum vom Herkules unterscheiden zu können, lässt mich an Hans Christian Andersens Kaiser denken. Der stand auch nackt herum.

0
0
So.Jo.Ti.

Die Aussagen des Meisters: “Die griechische Heldenfigur ist ein Problembeseitiger.⁸
Herkules ist eine Figur, die Aufgaben bewältigt und Probleme löst. Für ein junges, aufstrebendes Ruhrgebiet ist er also die entsprechende Figur.[9]

0
0
Ro.Bie.

Sorry. Aber alles, was aus Konstellationen wie diesen zusammenwirkt, schürt mein Misstrauen generell und an die Kunst sowieso:
https://www.deutschlandfunk.de/streit-um-kirchenfenster-luther-die-fliegen-und-das-boese.886.de.html?dram%3Aarticle_id=437299

0
0
10
0
Was meinen Sie? Teilen Sie uns das doch mit...x