Gezzgehtsloohos, gezzgehtsloohos!

0
(0)

Am heutigen Freitag konnte die WAZ-Lokalseite vermelden „Startschuss für das Impfzentrum“, denn am kommenden Montag sollen die ersten Berechtigten im Impfzentrum ihren Termin wahrnehmen können. Nun, das ist sicherlich eine positive Nachricht für diejenigen, die zur Gruppe der jetzt Impfberechtigten gehören, nämlich die  „Über-80-Jährigen“ (WAZ). Und dies durchaus auch, wenn für manche, die nicht mehr ganz mobil sind, das Erreichen der Emscher-Lippe-Halle vielleicht ein logistisches Problem ist.

Aber am Beispiel des hiesigen Impfzentrums kann man das gesamte Desaster der Impfstrategie und Impfstoffbeschaffungspolitik des Trios Infernale Merkel, Spahn und von der Leyen erkennen. Die Herrscher des Versagens können nur auf das löcherige Gedächtnis ihrer Untertanen hoffen, damit ihr Scheitern nicht zu offensichtlich wird.

Deshalb gleichen wir einmal die Berichterstattung in der WAZ von vor vier Wochen mit der heutigen Situation ab.

Am 6.1.2021 aktualisierte  WAZ-Redakteur Sinat Sat gegen 10.00 Uhr einen (online-)Beitrag über das Impfzentrum und vermittelte der Leserschaft zeitnah die neuen Informationen. Zu den Öffnungszeiten hieß es damals:

„Wann ist das Impfzentrum in Gelsenkirchen geöffnet?

Das Gelsenkirchener Impfzentrum wird von Montag bis Sonntag jeweils von 8 bis 20 Uhr öffnen.“

Die aktuellen Öffnungszeiten ab Montag: ab 14 Uhr, voraussichtlich vier Stunden.

Noch im Januar wurde kommuniziert, im Impfzentrum könnten  „wochentäglich weit über 1000 Menschen geimpft werden.“

Nun heißt es, bis zum Ende der kommenden Woche (!) sollen „insgesamt  945 Gelsenkirchener und Gelsenkirchenerinnen“ geimpft worden sein, also etwa ein Siebtel der im Januar angekündigten Anzahl pro Woche, wobei, das muss lobend erwähnt werden, Redakteur Sinat Sat schon damals die Einschränkung formulierte, denn er schrieb am 6. Januar mit Vorahnung, „wenn der Impfstoff in ausreichender Menge vorhanden ist“.

Schon im Januar zeichnete sich das Desaster ab, vor dem wir heute stehen. Sowohl die Stadt als auch die Kassenärztliche Vereinigung machten ihre Hausaufgaben: Das Impfzentrum war in der Emscher-Lippe-Halle eingerichtet, die Kassenärztliche Vereinigung hatte bereits ihre Mitglieder(Ärztinnen und Ärzte) aufgefordert, sich für einen Schichtbetrieb an mindestens zwei Tagen in den Folgewochen nach Impfbeginn anzumelden.

Allein: der Impfstoff stand und steht nicht in ausreichender Menge zur Verfügung, weswegen bisher nur Impftermine bis zum 2. Mai vergeben worden sind. Bis zu diesem Datum in gut zweieinhalb Monaten (!) sollen alle Berechtigten der ersten Gruppe auch ihre zweite Impfung bekommen und die „Impfstraße“ durchlaufen haben.

Gleichwohl gilt natürlich der Satz der Kanzlerin: „Im Großen und Ganzen ist nichts schief gelaufen!“(Quellen: waz vom 6.1.21: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/impfzentrum-in-gelsenkirchen-alles-zur-corona-impfung-id231194322.html/ und waz von heute)

 

 

 

 

Wie inspirierend, erhellend, unterhaltend war dieser Beitrag?

Klicke auf die "Daumen Hoch" um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag inspirierend fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag dich verärgert hat!

Was stimmt an Inhalt oder Form nicht?

Was sollten wir ergänzen, welche Sicht ist die bessere?

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Heinz Niski

In der Gelsenkirchener Schwesterstadt Mallorca geht es runder Rund. Da sollen sich die Sozialisten Arm in Arm mit einem Bischof (versehentlich) vorgedrängelt haben beim Impftermin.
Sachen gibt es.
Die einen stürzten sich mutig auf über gebliebene Restimpfpülleken, man will ja nix verkommen lassen und der andere war zufällig in einem Wohnheim für Geistliche, als dort geimpft wurde. Möglicherweise ist er versehentlich in eine Nadel gestolpert.

https://www.mallorcazeitung.es/gesundheit/2021/02/05/kritik-um-vordrangler-impfkampagne-mallorca/80513.html?utm_source=telegram&utm_medium=social&utm_campaign=alertasocial&utm_content=envio1

0
0
Heinz Niski

Lasst mehr Franz-Peter Tebartz-van Elsts um mich sein. Der hatte noch Stil, das hatte etwas SonnenköniGINNENhaftes, da gab es noch Glanz und Gloria und schicke Frauenkleider.
Der, der in die Nadel fiel und der, der die Aufklärung zurück dreht, die sind so… profan.
https://de.wikipedia.org/wiki/Franz-Peter_Tebartz-van_Elst#Islam

0
0
Heinz Niski

Ich vergesse immer, dass Mann und Frau auf Ausgeglichenheit der Meinung und Information zu achten hat. Bevor also der Eindruck entsteht, dass ich hier völlig einseitig Vergehen katholischer Priester an Kindern und jungen Menschen hochjazze, anbei ein link über die Verbrechen muslimischer Geistlicher an Kindern, Frauen und jungen Menschen. Zuhälterei im Namen Gottes … gibt es unverfroren auch im Islam.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/iraks-geheimer-frauenhandel-versklavt-verkauft-vergessen-104.html

Und nun zurück zum Thema…. Viren. Impfen.

0
0
Ro.Bie.

Großer Hoffnungstraum, dass Von der Leyen geschmissen wird, wenn da nicht noch ein paar PR-Berater helfend einspringen…

0
0
5
0
Was meinen Sie? Teilen Sie uns das doch mit...x