Frohe Botschaft 19

5
(2)

Tolle Sache
Gelsenkirchen tritt medial aus dem Schatten
In regionalen und überregionalen Medien führt Gelsenkirchen, vom FC Schalke einmal abgesehen, eher die Existenz eines Mauerblümchens. Im Orchester der Region hauen andere Städte auf die Pauke oder spielen die erste Geige. Gelsenkirchen – das ist bestenfalls die Triangel! Da ist es doch eine frohe Botschaft, wenn Gelsenkirchen aus dem Schatten treten kann, weil Bewohner überregionales Interesse wecken. So ist es zwei Jugendlichen aus Gelsenkirchen (15/16) gelungen, auf Seite 3 der heutigen Montagsausgabe der WAZ zu kommen. Ihre Leistung: Fahren ohne Führerschein mit einem nicht angemeldeten Fahrzeug und fremden Nummernschildern im Bereich der Schalke Arena, wo sie einer Polizeistreife auffielen und nach versuchter Flucht ergriffen werden konnten.
Da sollte die Stadt jetzt die Gelegenheit beim Schopf ergreifen und die beiden medial präsenten Jugendlichen zu den von der Stadt organisierten Jugendkonferenzen am 16. und 18. November einladen, wo u.a. die Frage gestellt werden soll, was Jugendliche in Gelsenkirchen gerne wollen.

Tolle Sache!
Auch in den Bereichen mediale Präsenz und überregionales Interesse steigert Gelsenkirchen seine Attraktivität!
Einen schönen Tag noch und Weiter so!

Wie inspirierend, erhellend, unterhaltend war dieser Beitrag?

Klicke auf die "Daumen Hoch" um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag inspirierend fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag dich verärgert hat!

Was stimmt an Inhalt oder Form nicht?

Was sollten wir ergänzen, welche Sicht ist die bessere?

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Fra.Prez.

Die WAZ Gelsenkirchen berichtet, wie schon so häufig, unpräzise. Aus dem Text im Lokalteil wird nicht klar, wer nun am Steuer saß. Die WAZ schreibt: “Ein Beifahrer, so berichtet es die Polizei, sei zunächst geflüchtet, konnte aber von den Beamten eingeholt und gestellt werden. Bei der anschließenden Kontrolle wurde den Polizisten dann auch schnell klar, warum der junge Mann flüchten wollte: Der Gelsenkirchener war gerade einmal 15 Jahre alt, das Auto war überhaupt nicht zugelassen und mit anderen Kennzeichen ausgestattet worden”. Frage: War der flüchtige Beifahrer die 2. Person im PKW und zufällig auch 15 Jahre alt? Oder ist hier der 15 jährige Fahrer geflüchtet und nur der Autor des Textes war verwirrt.

0
0
2
0
Was meinen Sie? Teilen Sie uns das doch mit...x