Jeder Beitrag zählt

6.00 Uhr früh. Augen öffnen. Alles noch dunkel. Nichts zu erkennen.

Im Bett aufrichten. Beine mit geschlossenen Füßen nach links schwenken und ausstrecken. Füße auf dem Boden aufsetzen und sich langsam in den Stand erheben. Haltung annehmen.

Vorsichtig die Türklinke ertasten.

  • Falls gefunden:
    Türklinke betätigen und Tür öffnen.
  • Falls nicht gefunden:
    Tür ist offen.

Lichtverschmutzung vermeiden. Strom sparen. Lichtschalter nicht betätigen! In die Küche gehen. Sich dabei an den Wänden entlang tasten. Reststromverfügbarkeitscheck durchführen: Lässt sich die Kaffeemaschine einschalten?

  • Falls Nein:
    versehentlich den defekten Thermomix erwischt? Sich vornehmen, das Nachfolgemodell mit solargespeisten Akkus zu bestellen, sobald es verfügbar ist.
  • Falls Ja:
    Kohlekraftwerke laufen offenbar noch. Schlechtes Gewissen überwinden und Ein-Aus-Schalter betätigen.

Kaffeemaschinenbereitschaftsstromsparlichtemittierendediode leuchtet auf. Die Kaffeemaschine sich auf Temperatur bringen lassen. Zeit nutzen und den nachhaltigen Ideen des neuen Tages entgegenfiebern. Dazu die Küche wieder verlassen und Birkenstocks (Modell 2003) entlang der Strecke Küche-Bad-Schlafzimmer auf allen Vieren suchen.

  • Falls gefunden:
    Füße in die Ökoschuhüberreste hineinwinden, dabei defekte Riemen ignorieren.
  • Falls nicht gefunden:
    sich vornehmen, biologisch abbaubare Hausschuhe auf die Einkaufsliste zu setzen.

Zur Wohnungstür gehen und Wohnungstür ein wenig öffnen. Sich hindurchzwängen, um Wärmeverluste möglichst gering zu halten. Zur Haustür gehen und Haustür ein wenig öffnen. Durch den Türspalt den Arm durchstecken und Verfügbarkeit der WAZ überprüfen. Dazu den Briefkasten abtasten.

  • Falls fündig geworden:
    Zeitung zusammenrollen und durch den Türspalt zwängen. Haustür umgehend verschließen.
  • Falls nicht fündig geworden:
    Haustür durchschreiten, anlehnen und Vorgärten in der Nachbarschaft absuchen. Überzähliges WAZ-Exemplar suchen, unter den linken Arm klemmen und mitnehmen. Zurück zum Haus gehen. Haustür ein wenig öffnen, passieren und sofort wieder verschließen.

Hinweis: Sollte Haustür zuvor ins Schloss gefallen und nicht zu öffnen sein, sich wieder ins Bett zurückwünschen und den Tag nochmal von vorne beginnen.

Zurück in die Wohnung gehen. Wohnungstür luftdicht verschließen. Sich bücken und die Füße abtasten.

  • Falls barfüßig:
    sich vornehmen, Füße später wasserlos mit der Schmutzbürste aus Naturborsten zu reinigen oder dunkle Socken vom Vortag nochmal anzuziehen. Dazu Witterung aufnehmen und dem typischen Geruch folgen.

Hinweis: Auf der Haut von gesunden Menschen leben Milliarden von Kleinstlebewesen. In getragener Kleidung ebenfalls. Zusammenbringen, was zusammengehört und Ressourcen sparen. Ein zu voller Kleiderschrank schadet der Umwelt. Zu häufiges Waschen gefährdet alle Lebewesen. Eine Mitgliedschaft bei Greenpeace löst das Problem.

In die Küche gehen. Beim Weg in die Küche nicht stolpern!

  • Falls gestolpert:
    Birkenstocks gefunden. Füße in die Latschen zwängen.

In der Küche eine Kaffeetasse aus dem Schrank holen.

  • Falls keine Kaffeetasse ertastbar:
    Alle Kaffeetassen sind seit gestern Abend in der Energiespar-Spülmaschine (A+++).

Hinweis: Immer nur komplett gefüllte Spülmaschinen im ECO-Wunderprogramm betreiben. Stets Reinigungstabs von ökozertifizierten Versandhändlern verwenden. Dabei auf den Preis achten: Hoher Preis ist ein Hinweis auf besonders nachhaltige Produktions- und Vertriebsprozesse. Solche Tabs können auch als Gewürz in selbstgemachten Gemüsesuppen verwendet werden.

Zur Spülmaschine gehen. Klappe öffnen. Geruchstest durchführen.

  • Stechender Geruch?
    Spülmaschine verfehlt und Schranktür des Bioabfalleimers erwischt. Tür umgehend schließen, um Population der Fruchtfliegen im Unterschrank zu isolieren. Sich vornehmen, Erinnerungsfunktion für Abfallabholtermine in der City-App-Gelsenkirchen zu aktivieren. Den Kosmos des Bioabfallbehälters später in die Biotonne kippen. Sich vornehmen, nach einem alten Haushaltsmittel zum schonenden Einfangen und Auswildern von Fruchtfliegen zu recherchieren.
  • Muffiger Geruch?
    Test durchführen: Hand in Richtung Geruchsquelle ausstrecken und erstbesten Gegenstand ergreifen.

Gegenstand ausführlich betasten.

  • Gegenstand weich?
    Schmutzwäschebehälter erwischt. Dies ist nicht die Küche, sondern die Abstellkammer! Raum wechseln.
  • Gegenstand hart?
    Griff ertasten, Gegenstand an die Nase führen und überprüfen, ob ein leichter Kaffeegeruch wahrnehmbar ist.

    • Falls ja:
      Kaffeetasse ohne Bedenken wiederverwenden.
    • Falls nein:
      Kaffeetasse, oder was auch immer das ist, mit Bedenken wiederverwenden.

Klappe wieder fest schließen. Zur Kaffeemaschine gehen.

  • Falls „Guten Morgen“ angezeigt wird:
    laut und deutlich zurückgrüßen.

Kaffeetasse unter die Kaffeeauslauföffnungen stellen. Taste für Kaffee-Crema betätigen. Anzeige beobachten.

  • Falls „Bitte Wasser einfüllen!“ angezeigt wird:
    Wasserbehälter aus Maschine entnehmen, Wasserhahn ertasten, Behälter unter den Wasserauslauf halten, Wasserhahn öffnen und Wasserbehälter nach Gehör befüllen. Wasserhahn schließen, sobald Wasser für eine Tasse Kaffee im Behälter zu erahnen ist. Behälter wieder in die Maschine einsetzen.
  • Falls „Bitte Reinigungsprogramm durchführen!“ angezeigt wird:
    ignorieren.
  • Falls „Verkalkt! Bitte entkalken!“ angezeigt wird:
    sich vornehmen, Beschwerdebrief ans Bundesgesundheitsministerium und den Bundesdatenschutzbeauftragten im Internet zu veröffentlichen. Ärztliche Diagnosen von Kaffeemaschinenbedienenden, angeblich auf der Gesundheitskarte gespeichert, können vermutlich von Kaffeemaschinen ausgelesen und angezeigt werden.

Mahlgeräusch abwarten, bis Mahlvorgang abgeschlossen ist.

  • Falls ein akustisches Signal („Piep“) ertönt:
    Prüfen, ob „Bohnen?“ angezeigt wird. Bohnennachfüllbehälter öffnen und mit einem Finger vorsichtig den Füllstand prüfen.
  • Falls Bohnen ertastet werden:
    sich vornehmen „Ersatz-Füllstandssensor bei www.ich-mach-alles-wieder-heile.de bestellen“ auf die To-Do-Liste für nächsten Monat zu setzen. Sich vornehmen, Konzept für ein Reparier-Café bei der VHS zu entwickeln und übernächstes Jahr vorzustellen. Bohnenbehälter wieder verschließen. Mit der Faust drei Mal mittelstark auf den Behälterdeckel einwirken und dadurch Bohnenfüllstandssensorkalibriervorgang manuell durchführen. Taste für Kaffee-Crema erneut betätigen und Mahlgeräusch abwarten.

Hinweis: Nach dem Mahlgeräusch folgt eine kleine Pause. Danach sollte ein Flüssigkeitsaustrittsgeräusch ertönen. Falls der vorherige Abend feucht-fröhlich war: Harndrang unterdrücken!

  • Falls Flüssigkeitsaustrittsgeräusch ungewöhnlich laut ist:
    Kaffeetasse hat sich beim manuellen Bohnenfüllstandssensorkalibriervorgang verschoben und steht nicht mehr unter der Kaffeeausflussöffnung. Kaffeetasse ertasten und so lange seitlich verschieben, bis sich das Flüssigkeitsaustrittsgeräusch verändert.
  • Falls zwei Flüssigkeitsaustrittsgeräusche zu hören sind:
    Abend war tatsächlich feucht-fröhlich.
  • Falls kein Flüssigkeitsaustrittsgeräusch zu hören ist:
    Anzeige prüfen.
  • Falls „Tropfschale und Auffangbehälter leeren“ angezeigt wird:
    Kaffeetasse entfernen, Gehäuseklappe öffnen, Tropfschale und Auffangbehälter entnehmen. Spülbecken ertasten, wässrigen Teil aus Tropfschale in Abflussöffnung gießen. Feuchtes Kaffeemehl aus Auffangbehälter in Kaffeemehlsammelbehälter aus nachwachsenden Rohstoffen geben.

Hinweis: Kaffeepulver nicht in den Restmüll geben. Kaffeepulver kann mehrfach verwendet werden. Kaffeepulver ist hervorragend geeignet zur Abwehr von Katzenfäkalien im Außenbereich. Dazu ein bis fünf Teelöffel gebrauchtes Kaffeepulver mit neun Händen Bio-Blumenerde und einem Esslöffel Pferdemist vermischen und säckeweise in den Rabatten verteilen. Sich vornehmen, „Wiesenblumensamen für Bienen aussähen“ auf die To-Do-Liste für irgendwann zu setzen.

  • Falls kein Kaffeemehlsammelbehälter griffbereit ist:
    alles in den Abfluss kippen.

Hinweis: Reinigungswirkung von Kaffeemehl in Abflussrohren ist hervorragend. Bei Verstopfungen niemals chemische Abflussreiniger verwenden, sondern vorher präventiv handeln! Sich vornehmen, Gelsenkanal eine Mail zu schreiben, um auf eigenes vorbildliches, nachhaltiges Handeln hinzuweisen und um eine Urkunde zur Bestätigung des eigenen Egos zu bitten.

Tropfschale und Auffangbehälter in die Maschine einsetzen.

Gehäuseklappe schließen.

Kaffeetasse unter die Kaffeeauslauföffnungen stellen.

Taste für Kaffee-Crema betätigen.

Hinweis: Nur fair gehandelter Kaffee aus nachhaltigem Bio-Anbau lässt sich mit allerbestem Gewissen trinken. Am unvergleichlich aromatischen Geruch und Geschmack sind nicht fair gehandelte, italienische Kaffeesorten zu erkennen. Sich vornehmen, beim nächsten Supermarktbesuch am Kaffeeregal an Kaffeetrinken und nicht an Kaffeegenießen zu denken.

Dem Flüssigkeitsausflussgeräusch lauschen und dabei den aromatischen Kaffeeduft genießen.

Nach Beendigung des Kaffeebrühvorgangs die Kaffeetasse entnehmen und vorsichtig zum Mund führen.

Gleissendes Licht strahlt auf!

Nanu, die Küchenbeleuchtung wurde aktiviert!

Sich heftig darüber erschrecken!

Beim Erschrecken sich die Lippen verbrennen.

Beim Umdrehen den Kaffee über die Hand verschütten.

Beim Verschütten die Kaffeetasse aufgrund des Schmerzes loslassen.

Beim Loslassen, den Kaffee sich über den Küchenboden ergießen sehen.

Beim Aufschlagen der Kaffeetasse Keramikscherben in der Kaffeepfütze zerspringen sehen.

Beim Zerspringen-Sehen sich vornehmen, einen lösungsmittelfreien Keramikkleber auf die Einkaufsliste zu setzen.

Vor Schreck das Gleichgewicht sowie den Schlappen verlieren und mit dem nackten Fuß in eine Scherbe treten.

Aufschreien!

Dabei den Hersteller der Kaffeemaschine und sämtliche Elektrogerätekonzerne der Welt verfluchen!

Den Aufschrei drei bis viel Mal nachhaltig vertiefen!

Sich wieder beruhigen.

Langsam aufsehen.

In der Küchentür eine Person wahrnehmen.

Die Person sagen hören: „Was machst du denn da?“

Der Person mit Tränen in den Augen entgegnen: „Ich nehme an der Nachhaltigkeitsinitiative der WAZ teil. – Jeder Beitrag zählt!“

https://www.waz.de/nachhaltigkeit/

Rating: 5.0/5. From 9 votes.
Please wait...

Ali-Emilia Podstawa

Gelsenkirchen-Fan, Schreiberling*in, Nicht-Binär, Teil-Analog

4 Gedanken zu „Jeder Beitrag zählt

  • 11. November 2021 um 7:01
    Permalink

    watt du alles erlebst morgens hamma

    No votes yet.
    Please wait...
    Antwort
  • 11. November 2021 um 7:09
    Permalink

    Kaffeemehl verstopft den Abfluss. Jedenfalls meinen.

    No votes yet.
    Please wait...
    Antwort
    • 11. November 2021 um 14:38
      Permalink

      @Ro.Bie.
      Meinen Abfluss auch. 🙂
      https://rohrverstopfungwastun.de/kaffeesatz-als-rohrreiniger-hausmittel/

      Das Gerücht, Kaffeesatz sei ein ökologischer Rohrreiniger, hält sich dennoch.
      Ich glaub, seit ungefähr 16 Jahren.
      https://www.frag-mutti.de/abfluss-verstopft-frei-durch-kaffeesatz-a1645

      Was auf jeden Fall stimmt: Kaffeesatz ist die Geheimwaffe gegen Cellulite auf den Oberschenkeln. Ich hab es ausprobiert und nix bekommen. Wirkt.
      https://www.ndr.de/ratgeber/Kaffeesatz-zu-schade-zum-Wegwerfen,kaffeesatz102.html

      No votes yet.
      Please wait...
      Antwort
  • 17. November 2021 um 19:22
    Permalink

    muss ich dat nun in ganz lesen tun? ich habe einfach nix und muss üall nachzahlen – obwohl ich gewohnt bin ne Nachzahlung zu erhalten – ich bin am Limit und ex GEZ bringt mich in den Knast – falls ich dort überhaupt Zutritt bekomme – so als non Boostetr 🙂

    No votes yet.
    Please wait...
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.