DER TAGESBEFEHL VON HEUTE (27.06.2021)

Wir leben in unruhigen Zeiten!
Zeiten, in denen sich die Stadtverwaltung genötigt sieht, das Fontänenfeld an der Ebertstraße zeitweilig abzustellen, weil der Bereich zunehmend zu einer „Problemzone“ geworden und den Anwohnern der Lärm unerträglich geworden ist. Und auch schon mal gerne Flaschen geworfen und Fahrräder an den Fontänen gewaschen werden. Um die Fahrradwäscher und Flaschenwerfer besorgte politische Kreise vermuten allerdings bestimmt, dass die Anwohner, wie sie es ähnlich am Heinrich-König-Platz getan haben, sich alles nur einbilden! Vermuten wir!
Zeiten, in denen die Landesregierung ab dem 26.Juni für alle Impfwilligen ab 16 Jahren in den 53 Impfzentren ein Impfangebot machen will, wobei in der ersten Woche nach dem 26.6. insgesamt 150000 Dosen zur Verfügung stehen, in der zweiten Woche 220000 Impfdosen. Gut, dass angesichts dieser Zahlen Minister Laumann darauf hinweist: „Wir haben nach wie vor nicht sofort Impfstoff für alle.“ Da wären wir jetzt von alleine nicht drauf gekommen!
Zeiten, in denen ein echter Enkel in Essen einen falschen Wasserwerker gestellt hat, der versucht hat, die Großmutter des Enkels zu betrügen. Mit welchem Enkeltrick der Enkel den Wasserwerker entlarvt hat, wissen wir aber nicht!
Um diese chaotischen Zustände in geordnete Bahnen zu lenken, geben wir seit einiger Zeit in loser Folge Tagesbefehle aus.
Dem Volk zur Erweckung und der Demokratie zur Rettung!
Der heutige Befehl lautet:

Glaube an Gott, liebe Gott und bete Gott an; ehre den Guten Mann und die Gute Frau! Erhebe dich vor dem Priester, das ist ein Dienst, der wenig Mühe macht, und Gott liebt ihn in Wahrheit, weil er aus Demut kommt. Wenn eine Jungfrau Hilfe von dir verlangt, so hilf ihr, so gut du nur kannst, und ebenso einer Witwe, Edelfrau oder Waise.
Aus: Chrétien de Troyes, Perceval oder die Geschichte vom Gral (entstanden wahrscheinlich im Zeitraum zwischen 1181 und 1188; der Autor lebte wohl zwischen 1140 und 1190)

Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.