DER TAGESBEFEHL VON HEUTE (27.4.2021)

Wir leben in unruhigen Zeiten!

Zeiten, in denen Videos zur Corona-Politik der Regierung und ihrer Darstellung in den Medien dazu führen, dass die Selbstgerechten und Haltungsweltmeister geifern und ihnen die Empörung in großen Schaumwolken nur so aus dem Munde quillt.

Zeiten, in denen das Virus ab Punkt 22.00 Uhr auf der Straße sein Werk tut und ganz Deutschland deshalb um diese Uhrzeit in eine Jugendherberge verwandelt wird, in der die Jugendherbergsmutti das Licht abdreht und uns in die Betten schickt (außer beim Joggen ohne Partner , Hund ausführen mit Hund, zur Arbeit gehen oder von der Arbeit kommen, wenn man einer Arbeit nachgehen kann,  und beim Praktizieren religiöser Wichtigkeiten).

Zeiten, in denen einstige Linke und heutige GRÜNE zu Zensoren werden und nach mehr Verboten rufen und Amateur-Inquisitoren wissen, was man zu denken hat.

Zeiten, in denen man, wenn man  Artikel des Grundgesetzes ernst nimmt und verteidigt, auch schon mal schnell als Nazi gelabelt wird.

Zeiten, in denen darüber diskutiert wird, welche Rechte Geimpfte haben sollen, bevor überhaupt die Mehrheit der Bevölkerung eine Chance hatte, sich impfen zu lassen.

Zeiten, in denen eine Regierung sich anmaßt, Bürgern irgendwann Rechte zurückzugeben, die ihnen laut Verfassung grundsätzlich zustehen, ohne dass eine Regierung sie ihnen überhaupt gewähren müsste!

Um diese chaotischen Zustände in geordnete Bahnen zu lenken, geben wir seit einiger Zeit in loser Folge Tagesbefehle aus.

Dem Volk zur Erweckung und der Demokratie zur Rettung!

Der heutige Befehl lautet:

 

Versinke in Schmutz

Umarme den Schlächter, aber

Ändere die Welt: sie braucht es!

Bertolt Brecht, Die Maßnahme, 5. Bild, Der Kontrollchor

 

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

2 Gedanken zu „DER TAGESBEFEHL VON HEUTE (27.4.2021)

  • 27. April 2021 um 11:12
    Permalink

    Was ich fast vergessen hätte: Mitten in der sog. Dritten Welle meldet das Statistische Landesamt (IT NRW), dass in NRW im ersten Quartal 2021, also Januar bis März, die Zahl der Sterbefälle insgesamt “etwa auf dem Niveau des Vorjahres” lag. Im März allein gab es sogar weniger (!) Sterbefälle als im März 2020! (Quelle WAZ von heute)
    Dazu noch die Werte des RKI/DIVI- Intensivregisters vom 26.4.21
    Belegte Intensivbetten gesamt: 20716
    davon Covidpatienten: 5122
    Freie Intensivbetten (regulär): 3150 plus
    freie Notfallreserve/Intensivbetten: : 10084

    No votes yet.
    Please wait...
    Antwort
  • 27. April 2021 um 13:17
    Permalink

    Watzlawick würde wohl sagen: Es wirkt!

    No votes yet.
    Please wait...
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.