SKANDAL BEI DER SPD

SPD zeigt Wählern den Arsch!

Nein, es geht hier nicht um den Sprachmüll der SPD-Vorsitzenden Eskia Sasken, die pauschal die Teilnehmerixxen an der Berliner Corona-Demo als „Covidioten“ (hier nur männlich, also gibt es keine Covidiotinnen?) verunglimpft hat und ansonsten ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgeht, nämlich der Verzwergung der SPD.

Nein, es geht auch nicht um Lars Klingbeil, den Warnungsbeauftragten der Partei, der bekanntlich an Sprechdurchfall erkrankt ist und für den es deshalb das Verb „klingbeilen“ gibt („Alle 11 Minuten klingbeilt der Lars ein Menetekel“), wodurch er  Menschen, die den Mut haben, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen (Kant), intellektuell nahezu ständig beleidigt. Klingbeil meinte nach der Demo in Berlin verbal erbrechen zu müssen, derzeit „versuchten vor allem rechte Gruppen das Land durch Verschwörungstheorien zu destabilisieren, indem sie mit professionellen Videos und Tonnachrichten nachweislich Lügen verbreiteten,“  um dann zu warnen, dies sei „ der organisierte Versuch, zu spalten und zu hetzen”. https://www.rnd.de/politik/corona-klingbeil-sieht-nahe-zwischen-verschworungstheoretikern-und-afd-6PJVV7BOJR3BA3BUTH3ULYMONI.html).

Dass im kleinen Weltbild des Herrn Klingbeil dann auch noch irgendwie die supergroße und extrem gefährliche AfD untergebracht werden muss, versteht sich von selbst.

Nein, es geht auch nicht um den wilden Thilo S. (S steht für Satan, aber als Bestsellerautor verkleidet), der offensichtlich  ganz alleine für den Niedergang der SPD verantwortlich ist, so dass er exkommuniziert werden musste (für das Verbrennen von Thilo S. hat die SPD keine Erlaubnis bekommen!).

NEIN, VIEL SCHLIMMER: Es geht um die SPD im Kreis Heinsberg!

Denn die hat laut WAZ (Do., 6.8.20, S. 2/Rhein-Ruhr) ein Plakat im Wahlkampf aufgehängt, das eine „nackte Frau von hinten“ in den Blick rückt und mit der Aufschrift versehen ist „ Hier demnächst mehr von der SPD“.

Und daran zeigt sich nun wirklich, wie verkommen die SPD in Heinsberg mittlerweile ist! Warum hat sie sich bei der Wahl der Abbildung nicht für einen schwarzen Mann von vorne entschieden? Oder für einen Diversen/eine Diverse von der Seite? Warum sitzt der/die Nackte  nicht im Rollstuhl und trägt ein Kopftuch – wahlweise Kippa, Pileolus, Kufiya  Kofia, Dastar, Prinz-Heinrich-Mütze oder Aluhut?

Und wieso wird der Gestalt auf dem Plakat überhaupt – offensichtlich nur auf der Basis des abgebildeten Gesäßes und der Rückenpartie – das  Geschlecht „weiblich“ zugeordnet? Das ist eine Festlegung, die in Zeiten von Gender und der Erkenntnis vom Geschlecht als sozialem Konstrukt nur als reaktionärer Biologismus bezeichnet werden kann!

Dazu schweigen Eskia und Lars! Aber es ist ja auch wohlfeiler, andere Leute zu beschimpfen als den eigenen Augiasstall  auszumisten!

Aber HALT! Kreis Heinsberg? War da nicht was?

Richtig! Heinsberg gilt in Deutschland bekanntlich als Erstregion und Epizentrum der Corona-Pandemie und wird auch als „deutsches Wuhan“ bezeichnet. Wuhan! ?! Dann ist alles klar!

Da haben doch garantiert die chinesischen Kommunisten ihre Finger im Spiel und ein gefälschtes SPD-Plakat aufgehängt, um der SPD zu schaden!

Das macht klar: Eskia und Lars! Ihr seid samt eurer Partei Opfer einer Verschwörung!

Ich nehme alles gegen euch Gesagte zurück!

Fast alles!

 

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.