ELEVATOR´S GOING UP! (20)

Heute u.a. mit Wetter, Waffengang, Wahlen, Wefa und einer Warnung

WATTENWEDDAWIEDAWATT, pflegte meine Mutter gelegentlich zu sagen (Übersetzung: Was ist das nur wieder für ein Wetter!). Ein Satz, der eigentlich immer passt – also bei jedem Wetter! Das Wetter kann einen aber auch manchmal richtig wuschig machen, vor allem, wenn es nicht das tut, was es tun sollte. Jedenfalls angesichts der Hitze der Klimadebatte. Da schreibt die WAZ in einer Überschrift, weil es so schön zum Thema „Klimakatastrophe“ passt: „Juli in NRW viel zu trocken und zu warm.“  Wendet der Leser sich allerdings dann nicht mit einem „Hab ich es doch gewusst!“ von der Lektüre ab, sondern liest weiter, dann erfährt er, dass der Juli 2019 einen Durchschnittswert von 18,8 Grad (Achtung, wir haben Sommer!) aufzuweisen hatte und damit unter dem Wert des Vorjahres lag. Das zeigt uns: Man kann auch mit einer Überschrift sehr viel heiße Luft produzieren!

Dazu passt auch ganz gut, dass der Schaden durch Naturkatastrophen (Wirbelstürme, Überschwemmungen und Hitzewellen!) nach Auskunft des weltgrößten Rückversicherers Deutsche Rück (München) bis Mitte des Jahres 2019 mit wirtschaftlichen Schäden in Höhe von 42 Milliarden Dollar deutlich geringer ausfiel als die durchschnittliche Schadenshöhe in den ersten Halbjahren der vergangenen 30 Jahre mit jeweils 69 Milliarden Dollar. Gefühlte Katastrophen und nackte Zahlenbilanzen: das passt eben nicht immer zueinander! Das muss am Wetter liegen!

Jetzt hat auch noch die Boris-Truppe, also die Briten, die Bundeswehr aufgefordert, sich gemeinsam mit der Donald-Marine an einer Mission im Persischen Golf zu beteiligen, um Übergriffe seitens des Iran zu verhindern und den Ölnachschub zu sichern. Für die Bundesregierung hat aber nicht AK 47, entschuldigen Sie, bitte! , also  die Verteidigungsministerin geantwortet, sondern Heiko, der Smarte. Es sei, so ließ er verlauten, kein deutscher Beitrag zu erwarten. Dafür liefern aber Heikos Diplomaten ständig Beiträge bei der UNO ab, vor allem wenn es um Resolutionen gegen Israel geht. Da stehen Heikos Männer fest an der Seite der Hamas, der Fatah  und der anderen terroristischen und korrupten Funktionäre der Palästinenser und stimmen mit der Front derjenigen, die Israel von der Landkarte auslöschen möchten!

AKK konnte die Anfrage der Briten wahrscheinlich deshalb nicht beantworten, weil Sachsens CDU die (ja, das ist AKK auch noch!) Parteivorsitzende für den 12. August zu einem Gespräch eingeladen hat und sie sich vorbereiten muss. Es geht bei dem Gespräch darum, dass sie mehr Verständnis für „ostdeutsche Sichtweisen“ aufbringen soll. Das heißt konkret: Wenn es um die Macht geht, wollen Sachsens CDU-Leute eine Koalition mit den Schmuddelkindern von der AfD nicht ganz ausschließen. Das Regierungshemd sitzt den Funktionären der Sachsen-CDU also näher als die oppositionelle Hose. Was Mama-Merkel wohl der kleinen Annegret mit auf den Weg gibt?

Wefa? Kenn ich nicht! Aber Wefa/Kronenbrot, das sagt mir was! Die Großbäckerei hat dieser Tage Insolvenz angemeldet, 1000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Und in 600 Filialen von ALDI Süd bleiben  die Brotregale leer, zumindest was Produkte von Kronenbrot angeht. ALDI Süd muss sich jetzt einen anderen Großbäcker suchen, den man so lange preismäßig auspressen kann, bis auch er in die Knie geht – oder in die Insolvenz!

Zum guten Schluss dieser (immerhin schon) 20. Ausgabe des ELEVATORS noch eine Warnung: Ausgerechnet die Bio-Labels Söbbeke und Alnatura müssen Produkte zurückrufen, weil sich darin  Glassplitter befinden können! Die Produzenten warnen vor dem Verzehr! Aber mal ganz ehrlich: Bio-Schokopudding und Bio-Rote Grütze! Wer braucht das schon?

Ob mit oder ohne Glaseinlage!

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
Bernd Matzkowski

Bernd Matzkowski

geb. 1952, lebt in GE, nach seiner Pensionierung weiter in anderen Bereichen als Lehrer aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.