Früher, als man noch statt „Fackten“ Fakten schrieb…

Früher, als alles noch GUT, mindestens aber aus Holz war, zu einer Zeit also, bevor ein Deutscher Minister verkündete, dass er nichts verkünden wird, weil Teile der Botschaft die Bevölkerung beunruhigen könnte, früher also, da gab es in Zeiten wie diesen, Hinweise wie: „Geht nicht joggen, iss zu viel Ozon inne Luft“ oder „sprengt nicht den Rasen, wascht nicht euer Auto, iss zu wenig Wasser inne Talsperre“.

Gefühlt weiß ich, dass zur Zeit Ozon zu viel und Wasser zu wenig ist. Aber gefühlte Fakten sind Fake News oder alternative Fakten.

Was also tun?

Mit Sauerstoffmaske raus zu der Buche in meinem Hinterhof und ihr Wasser spendieren?

Oder darauf warten, bis meine Regierung Handlungsanweisungen gibt?

Aber weiß die davon? Von dem zu viel und dem zu wenig?

Ich wähle den Kompromiss und bete für einen guten Grundwasserspiegel für die Buche und schlendere über die multikultigste Bahnhofstrasse im Umkreis von 250 Kilometern.

Schlendern schont die Bronchien.

Schlendern schafft neue Perspektiven.

Man hört & sieht mehr. Z.B. dass es immer mehr Konvertitinnen gibt, die in echtem Ruhrideutsch und in bodenlangen Mänteln, die Haare versteckt durch Tuch, manchmal in Burkas / Niqabs (mit schwarzen Handschuhen!), ihre Kinder lauthals dirigieren.

Immerhin!

Während ich so schlendere, treffe ich meinen alten Klassenkameraden D.P. (naturblondblauäugig), der mir eröffnet, dass er nach über 60 Jahren in Gelsenkirchen nun seine Zelte hier abbrechen wird und der Stadt und der Region ade sagen wird.

Ich bummele weiter und treffe (kein Scheiß) den nächsten Mitschüler. Er würde gerne auch fliehen, könne aber nicht, weil er sich um seine Lieben hier kümmern müsse.

Was ist denn nur los hier?

Die Jungen laufen weg, weil sie ihr Leben hier nicht gestalten können, die Alten laufen weg, weil sie den Status Quo verabscheuen?

Ich werde bleiben.

Versprochen.

Es gibt einfach zu viel neues zu entdecken, zur Zeit gerade mehrere neue Halal Friseur Läden, direkt neben mehreren anderen Halal Friseur Läden, arabistische Konservensupermärkte, einer nach dem anderen und großes Kino im Bereich „der Staat stichelt die Clan-Mafia – die Clan-Mafia stichelt den Staat“

in diesem Sinne… schaun mer mal, wer gewinnt.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Heinz Niski

Heinz Niski

Handwerker, Rentner,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.